Die Veranstaltung fand 2019 in der Inselhalle in Lindau am Bodensee statt.

Schirmherrschaft

Der Oberbürgermeister der Stadt Lindau, Dr. Gerhard Ecker steht als Schirmherr für die Mitmach-Konferenz. Herzlichen Dank hierfür!

„Mitmachen und gestalten, das Gemeinwohl im Blick, zum Wohle unserer Nachkommen denken und handeln – ich freue mich sehr, dass eine junge und gleichzeitig so wichtige Konferenz in Lindau stattfindet und wünsche allen Teilnehmern und Besuchern einen interessanten Austausch.“

Dr. Gerhard Ecker Oberbürgermeister der Stadt Lindau

 

Samstag 2. November

Zeit Hauptraum Mitmach-Konferenz
UG: Lounge1|2
Workshops/Vorträge
EG: KON 1
Workshops/Vorträge
EG: KON 2
Workshops/Vorträge
EG: KON 3
Workshops/Vorträge
EG: KON 7|8
10:00 Start & Begrüßung        
10:30 Impulsvorträge:
RENN.süd
Buchinger Wilhelmi Klinik
wirundjetzt e.V.
       
11:30 Vorstellung Thementische/Workshops        
12:00 Thementische Runde 1:
Weltacker 2000qm
Werkstatt für Führung und Verantwortung
Solidarische Landwirtschaft
So wollen wir leben
Bürgerentscheid Parkhaus Lindau
Fragen von Relevanz im Alltag
fairNETZt – Plattform für den Wandel
Fridays for Future – die Zukunft der Bewegung
Clemens Arnold: Green, Fair, True & Sexy – Nachhaltiges Eventmanagement Lisa Praeg: Empowerment durch die offene Wahl Eyke Köhler: Visionsmeditation Parents For Future: Klimawandel – mit Videos leicht verständlich erklärt
13:00 Mittagspause 13:15 Anja Bonzheim: Biozyklisch-veganer Anbau – warum eine Möhre nicht immer vegan ist 13:15 Alexandra Magalhães Zeiner: Kaffefrauen aus Brasilien    
14:30 Impulsvorträge:
Die Karte von Morgen
cradle2cradle
Stefan Schwarz: Regionalwert AG Bernd Hückstädt: Mit der Gemeinwohlwährung „Gradido“ die Nachhaltigkeitsziele erreichen Sonja Vera: Global Ecovillage Network Film: A plastic ocean (bis 16:00)
15:30 Vorstellung Thementische/Workshops       Film: A plastic ocean (bis 16:00)
16:00 Thementische Runde 2:
Die Karte von morgen
Gradido – Gemeinwohlwährung
Global Ecovillage Network
Regionalwert AG
cradle2cradle
Das soziale neu gestalten
Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau
Fridays for Future – die Zukunft der Bewegung
Marietta Schürholz: Rituale – ihr Wesen und ihr Wert in einer Zeit des Wandels Karin Mitschke: Heilbiotop Bodensee – Superfood von daheim Claudia Böhm, Lesung: Brief des Wandels – Wie im kleinen so im großen  
17:00 Öffnen des Raumes,
Vorstellung der Ergebnisse auf der Bühne
       
18:00 Konzert der Band Zaubermedizin        
19:00 Ende        

Sonntag 3. November

Zeit Hauptraum Mitmach-Konferenz
UG: Lounge1|2
Workshops/Vorträge
EG: KON 1
Workshops/Vorträge
EG: KON 2
Workshops/Vorträge
EG: KON 3
Workshops/Vorträge GWÖ
EG: KON 7|8
10:00 Start & Begrüßung        
10:30 Impulsvorträge:
Allianz für Bodenfruchtbarkeit
Die Bürger von Mals
      Impulsvortrag GWÖ mit Vorstellung der Thementische
11:30 Vorstellung Thementische/Workshops       GWÖ Thementische (bis 13:00)
12:00 Thementische Runde 1:
Heilbiotop Bodensee
Bodenfruchtbarkeitsfond
Regionalwert AG
Gradido – Gemeinwohlwährung
Die Karte von morgen
Bürger*innen von Mals – Veränderungsprozesse gestalten
Vernetzung Parents For Future
Uwe Burka: Die Bodenseeregion, Wiege einer neuen Geld- und Wirtschaftskultur? Alina Komar: Spielend zum bedingungslosen Grundeinkommen
(bis 14:00)
Patrizia Patz: „Erwecke deine Schöpferkraft – Nutze deine Gefühle“ (bis 14:00)

GWÖ Thementische (bis 13:00)

1. Politik und Kommune

2. Unternehmen

3. Zivilgesellschaft
13:00 Mittagspause

14:00 – 14:25 auf dem Heldenmarkt:
Verlosung mehrerer Grundeinkommen
13:15 Wolfgang Blüher:
Der neue Mobilfunkstandard 5G – Folgen für Mensch und Umwelt
Alina Komar: Spielend zum bedingungslosen Grundeinkommen
(bis 14:00)
Patrizia Patz: „Erwecke deine Schöpferkraft – Nutze deine Gefühle“ (bis 14:00) Mittagspause und Möglichkeit zum direkten Austausch am Infotisch
14:30 Impulsvorträge:
Die Bürgerkarte
EOS: Das Weltenwandler-Netzwerk
Helwig Fenner: Argumente-Training fürs Grundeinkommen Franz Galler: Das Spiel Enkeltauglich leben Bodensee Klimadialog
(bis 17:00)
Reflektion der Ergebnisse des Morgens und Vorstellung des Nachmittagsworkshops
15:30 Vorstellung Thementische/Workshops     Bodensee Klimadialog
(bis 17:00)
Workshop „Gemeinwohl-Region Bodensee“ (bis 17:00)
16:00 Thementische Runde 2:
Die Bürgerkarte
EOS: Das Weltenwandler-Netzwerk
Gesellschaftsspiel Grundeinkommen
Projektschmiede
Bürger*innen von Mals – anderes Wirtschaften umsetzen
Das soziale neu gestalten
Neues Geld- und Wirtschaftssystem
Pioneers of Change: Story of Change – wo ist dein Platz darin?
Bernd Hückstädt:
Wirtschaftssimulation Gradido vs. herkömmliches Geldsystem
Bodensee Klimadialog
(bis 17:00)
Workshop „Gemeinwohl-Region Bodensee“ (bis 17:00)
17:00 Öffnen des Raumes        
17:30 – 18:30 Vorstellung der Ergebnisse und
Abschluss der Konferenz
       

Die Organisator*innen wählen in der Vorbereitung auf die Veranstaltung die ca. 15 Thementische und Tischleiter*innen aus. Die Tischleiter*innen vertreten bei der Konferenz die Initiative oder das jeweilige Projekt und werden inhaltlich und methodisch auf die Mitmach-Konferenz vorbereitet. 

Auf der Veranstaltung wird an den Thementischen intensiv zu aktuellen Herausforderungen der Tischleiter*innen und deren Initiative oder Projekt gearbeitet und konkrete nächste Schritte für den Nachlauf der Konferenz geplant. Ziel des Austausches an den Thementischen ist die gemeinschaftliche Erarbeitung von Lösungen und konkreten nächsten Schritten für die Projekte und Initiative des Tisches. Das Ziel hinter dieser Methode ist, im Nachlauf der Konferenz die Ergebnisse und Impulse aus den Thementischen in die konkrete Umsetzung zu bringen und das jeweilige Projekt/Initiative nachhaltig zu unterstützen. Die Ergebnisse der Arbeitsphase an den Thementischen werden im Anschluss im Plenum kurz präsentiert.

 

Geplante Thementische

Samstag 12:00 – 13:00

  • Solidarische Landwirtschaft
  • Weltacker 2000qm
  • Werkstatt für Führung und Verantwortung
  • So wollen wir leben
  • Bürgerentscheid zu Parkhaus in Lindau
  • Fragen von Relevanz im Alltag
  • fairNETZt – Plattform für den Wandel
  • Fridays for Future – die Zukunft der Bewegung

Samstag 16:00 – 17:00

  • Regionalwert AG
  • Die Karte von Morgen
  • Gradido – Gemeinwohlwährung
  • Global Ecovillage Network
  • Cradle to cradle
  • Das soziale neu gestalten
  • Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau
  • Fridays for Future – die Zukunft der Bewegung

Sonntag 12:00 – 13:00

  • Bürger*innen von Mals – Veränderungsprozesse gestalten
  • Regionalwert AG
  • Die Karte von Morgen
  • Gradido – Gemeinwohlwährung
  • Bodenfruchtbarkeitsfond
  • Heilbiotop Bodensee – Superfood von daheim
  • Vernetzung Parents For Future

Sonntag 16:00 – 17:00

  • Die Bürgerkarte
  • Bedingungsloses Grundeinkommen – Der nächste große Schritt
  • Bürger*innen von Mals – anderes Wirtschaften umsetzen
  • EOS: Das Weltenwandler-Netzwerk
  • Das soziale neu gestalten
  • Projektschmiede
  • Neues Geld- und Wirtschaftssystem am Bodensee

Weitere Anfragen von Initiativen und Projekten sind möglich

Um bei den Tischgruppen aktiv mitzuarbeiten, braucht man für die Mitmach-Konferenz ein Ticket. Siehe Ticketverkauf!

Samstag: 12 – 13 Uhr

Konferenzraum 1

Clemens Arnold: Green, Fair, True & Sexy – Nachhaltiges Eventmanagement

Nicht nur Greta Thunberg plädiert für schnelles Handeln in Sachen Klimawandel – auch Unternehmen und Institutionen können aktiv werden und Flagge zeigen, wenn es um Nachhaltigkeit bei der Umsetzung von Konferenzen, Messen, Festivals und Events geht. Nachhaltigkeit ist inzwischen fester Bestandteil zeitgemäßer Veranstaltungskonzepte: Ob gesellschaftlicher Bewusstseinswandel oder daraus resultierende Unternehmensanforderungen – eine konsequente Ausrichtung von Messen, Festivals, Tagungen und Events unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten ist unabdingbar. Es reicht nicht mehr aus das Meeting, die Konferenz, den Kunden-Event ein bisschen “grün” zu gestalten. Auch der Geschäftsbetrieb der Locationbetreiber, der Hotels und der Event-Dienstleister muss dazu nachhaltig aufgestellt sein.

In einem Impulsvortrag werden die Zusammenhänge aufgezeigt und in “Buzz-Groups” Ansatzpunkte für eine nachhaltige Umsetzung von Events erarbeitet.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 4, 12, 13

Konferenzraum 2

Lisa Praeg: Empowerment durch die offene Wahl

Wir erleben oft, dass entweder immer die selben engagierten Personen Aufgaben annehmen oder es kein transparentes Verfahren gibt, wie Rollen verteilt werden. Mit der offenen Wahl werden Stärken und Fähigkeiten von Personen sichtbar. Durch eine kollektiven Prozess wird die am besten geeignete Person für ein Amt oder eine Aufgabe gefunden. Um gemeinsam nachhaltige Lösungen zur Erreichung der SDG´s zu finden, brauchen wir Alternativen zu den Entscheidungsformen und Machtstrukturen, mit denen die globalen Probleme erzeugt wurden. Die offene Wahl ist ein Basisprinzip der Soziokratie – eine Methode, um gemeinsam zu entscheiden. Gleichwertigkeit, Transparenz und Feedback stehen im Mittelpunkt. Im Workshop lernen Sie den Ablauf und die Einsatzmöglichkeiten der offenen Wahl kennen.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 3, 5, 10, 16, 17

Samstag: 13:15 – 14:15 Uhr

Konferenzraum 1

Anja Bonzheim: Biozyklisch-veganer Anbau – warum eine Möhre nicht immer vegan ist

Biozyklisch-veganer Anbau – eine Form des Ökolandbaus, in der das Wort „vegan“ bis auf das Feld gedacht wird und der Artenvielfalt eine besondere Bedeutung zukommt. Anja Bonzheim wird in ihrer Präsentation erläutern, warum eine Kreislaufwirtschaft ohne Nutztiere effizient, klimaschonend und ökologisch ist, wie sie funktionieren und unterstützt werden kann.

Anja Bonzheim studierte Ökolandbau und Vermarktung sowie den Master Öko-Agarmanagement an der HNE in Eberswalde. Ihre Abschlussarbeiten beschäftigen sich intensiv mit dem veganen Anbau. Sie ist heute selbständig für die Förderung des biozyklisch-veganen Anbaus tätig und im Vorstand des Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.

 

Konferenzraum 2

Alexandra Magalhães Zeiner: Kaffeefrauen aus Brasilien, ein Beispiel für Empowerment & Fairness

Eine erfolgreiche Basisbewegung (grassroots movement) in Brasilien: Basisbewegungen sind eher von Grund auf mit Entscheidungen verbunden. Sie sind eine gute Antwort auf die destruktiven Praktiken der industriellen Landwirtschaft, die Landnutzung durch Agrarunternehmen sowie die Kontrolle ausländischer Unternehmen über lokale Ressourcen.

  • Kurzfilm mit Aussagen von Kaffeefrauen aus Brasilien (Mit englischen Untertitel)
  • Aufruf für Projekte im Jahr 2020, Frauen für Frieden Augsburg und Starling Consultants, Brasilien
  • Kaffee-Verköstigung

Samstag: 14:30 – 15:30 Uhr

Konferenzraum 2

Bernd Hückstädt: Mit der Gemeinwohl-Währung „Gradido“ die Nachhaltigkeitsziele erreichen
Im derzeitigen Finanzsystem wird das Geld durch Schulden erschaffen. Das bedeutet, dass weltweit die Summe der Guthaben gleich der Summe der Schulden sein muss. Die systembedingten Folgen erleben wir in Form eines mörderischer Konkurrenzkampfs, der zu Armut, Hunger, (Wirtschafts-)Kriegen und Umweltzerstörung führt. Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Uno sind nur durch eine grundlegende Transformation des Finanzsystems zu erreichen. Gradido, die Natürliche Ökonomie des Lebens, ist das Modell einer Währung, die nicht durch Schulden sondern durch Beiträge zum Gemeinwohl erschaffen wird. Gradido fördert Kooperation statt Konkurrenz und hat das Potenzial, die Grundlage zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele zu werden.
 
Auf der Homepage von Gradido wird erklärt, wie jedes der SDGs durch Gradido gefördert wird

Konferenzraum 3

Sonja-Vera Schmitt: Global Ecovillage Network – internationale/lokale Gemeinschaften für eine regenerative Welt

Die inspirierende Gemeinschaftsgründerin Sonja-Vera Schmitt zeigt Dir die Vielfalt von nachhaltigen Leben in Ökodörfern weltweit. Ihre Heimat ist das Gemeinschaftsprojekt Schloss Glarisegg „Ort für Begegnung und Bewusst-Sein“ am Schweizer Bodenseeufer. Sie bietet Dir einen tiefen Einblick in diese hoffnungsvolle -jetzt existierende- globale Realität.

In der Summe aller Ökodörfer weltweit werden alle SDGs bedient.

Samstag: 16 – 17 Uhr

Konferenzraum 1

Marietta Schürholz: Rituale – ihr Wesen und ihr Wert in einer Zeit des Wandels

Wenn wir das rationale, wissenschaftshörige und patriarchaldominierte Paradigma verlassen, wenn wir uns erinnern, dass wir fühlende, verbundene Wesen in einem fühlenden, intelligenten Unsiversum sind, dann beginnen wir jenseits der uns schon vertrauten Rituale deren Wesen und Wert neu zu entdecken. Der Workshop versucht Grundlagen für ein essentielles Verständnis ritueller und initiatorischer Prozesse zu legen (u.a. Interviewbeiträge aus dem Film „Rituale“ mit Charles Eisenstein, Clinton Callahan, Sonbonfu Somé)

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 3, 4, 5, 11, 15, 16

Konferenzraum 2

Karin Mitschke: Heilbiotop Bodensee – Superfood von Daheim

Das „Heilbiotop Bodensee“ visualisiert die Verwandlung der derzeit überwiegenden monokulturellen Anbauweise am Bodensee, in eine Landschaft, die durch ihre Vielfalt vor Vitalität nur so strotzt und dadurch Mensch, Tier, Pflanze, Luft und Wasser freudvoll in eine gesunde Gemeinschaft wiedervereinigt. Für diesen Prozess braucht es Ideen und reichlich Unterstützung. DANKE für Euer Kommen!

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 2, 3, 6, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 15, 16, 17

Konferenzraum 3

Claudia Böhm, Lesung: Brief des Wandels, wie im Kleinen, so im Großen

Das Thema des Klimawandels wird durch eine junge Frau zum Brennpunkt im Leben vieler Menschen und ganz besonders der Jugend. Es ist großartig, was Greta leistet. Es ist großartig, was so viele Menschen für den Wandel auf der Erde leisten. Doch um diesen Wandel wirklich und wahrhaftig zu bewirken, bedarf es das Bewusstsein um unsere wahre Kraftquelle, die in UNS liegt. Der Weg zum wahren Wandel führt den Menschen grundsätzlich durch sich selbst. Ist das wirklich allen bewusst???

In meinem „Brief des Wandels“ an meine Eltern erINNERe ich mich an meinen persönlichen Wandlungsprozess, der mich in meine Kraftquelle führte. Dort fand ich die Liebe, die mich Vergebung und Mitgefühl lehrte. SIE ist die BASIS des WANDELS. Das gilt im KLEINEN wie im GROSSEN.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 5, 10, 16

Samstag: 18 – 19 Uhr

Hauptraum der Mitmach-Konferenz (Lounge 1|2)

Konzert der Band Zaubermedizin

Die Band Zaubermedizin macht Musik für den Wandel zu einer nachhaltigen und erfüllenden Neuen Kultur, im Einklang mit der Natur. Sie überzeugt mit authentischen deutschen Texten. Spitz Deine Ohren und lass Dich verzaubern!

Sonntag: 10:30 – 11:30 Uhr

Lounge 1|2

Allianz für die Bodenfruchtbarkeit – Gemeinsam mehr erreichen

Fruchtbare Böden sind die Basis für gesunde Ernährung in Gegenwart und Zukunft und wirken gleichzeitig der Klimaerwärmung entgegen, indem sie mehr CO2 speichern als konventionell bewirtschaftete Böden. Die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten oder gar aufzubauen ist jedoch Kunst und Verantwortung zugleich, die die Bäuerinnen und Bauern, Gärtnerinnen und Gärtner und Förster/Innen dieser Welt in unser aller Namen übernehmen und tragen. Die Leistungen, die sie dafür erbringen, sind zu einem wesentlichen Teil gemeinnütziger Natur und verdienen unsere Wertschätzung. Dauerhafte Bodenfruchtbarkeit und Humusaufbau sind jedoch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Hier setzt der Bodenfruchtbarkeitfonds der Bio-Stiftung mit einem Pilotprojekt in der Bodenseeregion an. Lernen Sie dieses innovative Projekt an der Mitmachkonferenz und Ihre Beteiligungs- und Unterstützungsmöglichkeiten kennen.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 1, 2, 3, 8, 11, 12, 13, 14, 15, 17

Sonntag: 12 – 13 Uhr

Konferenzraum 1

Uwe Burka: Die Bodenseeregion, Wiege einer neuen Geld-und Wirtschaftskultur?

In der Bodenseeregion gibt es weltweit die besten Voraussetzungen eine neue zukunftsfähige Geld-und Wirtschaftsform exemplarisch aufzubauen. Nirgendswo hat es so viele Bio-bzw. Demeter-Höfe und Gärtnereien, Bioläden, Tauschringe, Bio-Großhandel, ökologischeKleine-und Mittlere Unternehmen, Heil-und Sozialtherapeutische Gemeinschaften, alternative und anthroposophische Vereine, Genossenschaften, Stiftungen, Seminare, Schulen, Kindergärten, Studienkreise, Umweltgruppen, Ärzte, Therapeuten, Heiler, Religionsgemeinschaften, Künstler, Lebensgemeinschaften usw.

Uwe Burka zeigt in seinem Vortrag auf, wie dies gelingen kann und sucht für diese Initiative tatkräftige Unterstützer und Mitmacher! Mehr Infos findest du unter aktiv Zukunft sichern.

Konferenzraum 2

Alina Komar: Das Gesellschaftsspiel – Spielend zum bedingungslosen Grundeinkommen (bis 14:00)

Wie lebt es sich in einer Gesellschaft mit Bedingungslosem Grundeinkommen? Beim Spielen von “Das Gesellschafts-Spiel” seid Ihr Teil einer solchen Gesellschaft – erlebt es selbst! Lasst uns gemeinsam spielen und dabei ins Gespräch kommen – zum Bedingungslosen Grundeinkommen und weiteren Themen, die sich daraus ergeben können. Wie profitiert die Gesellschaft davon, wenn sich alle frei entscheiden können, ob sie einen klassischen Beruf ausüben oder sich in die Gesellschaft einbringen, ohne einer Erwerbsarbeit nachzugehen, weil die Existenz bedingungslos gesichert ist? Dadurch stellt sich die wichtige Frage: Was würdest Du tun, wenn für Dein Einkommen gesorgt wäre?

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 1, 2, 3, 4, 5, 8, 9, 10, 16, 17

Konferenzraum 3

Patrizia Patz: „Erwecke deine Schöpferkraft – Nutze deine Gefühle“ (Workshop, bis 14:00)

Vergiss alles, was du über Gefühle zu wissen glaubst! Denn unsere so rationale und verstandes-orientierte Kultur will uns weismachen, dass Gefühle unprofessionell und negativ sind. Darum haben wir gelernt unsere Gefühle zu betäuben. Gefühle sind aber kein Designfehler der Schöpfung! Sie sind nützliche Kraftquelle und Navigationssystem in einem – sie sind das Tor zu unserer Schöpferkraft. Patrizia Patz ist Possibility Management Trainerin und Autorin des Buches „GEFÜHLE – Emotional gesund in einer rationalen Welt“. Begib dich mit ihr auf eine Abenteuerreise in die Welt des bewussten Fühlens und finde heraus, wie du wieder Anschluss an diese dir innewohnenden Ressource bekommst. Mehr Infos zum Thema findest Du auch hier.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 3, 4, 8, 16

Sonntag: 13:15 – 14:15 Uhr

Konferenzraum 1

Mobilfunk Regionalforum Bodensee/Oberschwaben -Wolfgang Blüher: Der neue Mobilfunkstandard 5G – Folgen für Mensch und Umwelt

Die digitale Infrastruktur wird derzeit mit Hochdruck aufgebaut. Die neuen 5G-Frequenzen sind die Hauptschlagader der mobilen Datenübertragung. Alle 100 Meter sollen Sendeanlagen aufgebaut werden. Das wird zu einer massiven Erhöhung der Strahlenbelastung führen. Eine gesellschaftliche Debatte über die Gesundheitsrisiken findet kaum statt. Es gilt als Fortschritt: Digitalisierung First. Bedenken Second.

Der 5G-Ausbau erfolgt vor allem für das autonome Fahren und das Internet der Dinge. Die Daten für die Smart City liefern die Bürger z.B. über ihre Smartphones, Google, Facebook, Instagram oder WhatsApp. Nun soll dies überall ohne Technikfolgenabschätzung  umgesetzt werden. Das hat gravierende Folgen für die Demokratie, den Energie- und Ressourcenverbrauch und die Belastung durch Elektrosmog.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 3, 11, 12, 13

Sonntag 14:00 – 14:25 auf dem Heldenmarkt: Verlosung mehrerer bedingungsloser Grundeinkommen

Als gemeinnütziger Verein erforschen wir das Bedingungslose Grundeinkommen und führen die öffentliche Debatte. Wir möchten herausfinden, was Grundeinkommen mit Menschen macht. Darum sammeln wir per Crowdfunding Geld. Immer wenn 12.000 Euro zusammen sind, verlosen wir das Geld als Bedingungsloses Grundeinkommen: ein Jahr lang monatlich 1.000 Euro, ohne Bedingungen. Melde dich zur Verlosung an auf www.mein-grundeinkommen.de – alle können kostenlos teilnehmen. Auf Heldenmarkt/Mitmach-Konferenz werden 10 Grundeinkommen verlost!

Sonntag: 14:30 – 15:30 Uhr

Lounge 1|2

EOS: Aufbau des Weltenwandler-Netzwerkes

EOS hat den Traum, zu dem Wandel der Welt in Richtung einer Kultur des Herzens beizutragen. Heute zählt der gemeinnützige Verein zu den führenden Anbietern von Erlebnispädagogik und Teamentwicklung in Deutschland. Seit 2015 hat die Organisation beherzt auf die Unternehmensform „Holokratie“ umgestellt. Im Jahre 2018 startete die Initiative „WELTENWANDLER“, die Projekte für den nachhaltigen Wandel der Gesellschaft anregen will, die Mut machen will für die Transformation von einer „ME“- zu einer „WE-Culture“. Um diese Idee an einen Wirkensort zu verwurzeln, wurde Anfang 2019 das Schloss Hohenfels (früherer Standort der Schule Schloss Salem) erworben. Hier kann ein Ort der Begegnung entstehen, an dem der Spirit der Gemeinschaft, der Nachhaltigkeit und des Friedens aufleben kann. Denn wir sind davon überzeugt, dass es darauf ankommt, dass heute Stätten der Menschlichkeit, Inseln postmaterialistischer Werte und Archen für eine nachhaltig-spirituelle Kultur entstehen. Damit kann im Raum Bodensee in einem großen Co-Creation-Prozess eine alternative Kulturstätte und ein innoviativ-nachhaltiges Tagungszentrum entstehen.

Konferenzraum 1

Helwig Fenner: Argumente-Training fürs Grundeinkommen

Das Bedingungslose Grundeinkommen rückt immer näher auf die politische Agenda. Laut repräsentativen Umfragen befürworten etwa die Hälfte der Menschen in Deutschland dieses Konzept eines Paradigmenwechsels. Aber was sind die häufigsten Bedenken, die dringensten Fragen, die heftigsten Missverständnisse – und wie können wir ihnen begegnen? Ein Mitmach-Workshop für alle, die das BGE wollen!

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 1, 5, 10

Konferenzraum 2

Franz Galler: Enkeltauglich leben – Das Spiel, das deine Welt verändert

Du willst etwas dafür tun, dass auch kommende Generationen ein gutes Leben auf der Erde haben, weißt aber nicht genau, wo anfangen?
Dir sind soziale Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und Menschenwürde wichtig?
Das Spiel „Enkeltauglich Leben“ gibt dir Rückenwind, die guten Vorsätze, die du schon lange hast, endlich umzusetzen.
5-10 Personen treffen sich über ein halbes Jahr einmal im Monat und spielen gemeinsam. Jede/r nimmt sich ein kleines oder größeres Projekt vor, das sie/er bis zum nächsten Treffen umsetzen will – und wettet, dass sie/er es schafft.

Bei diesem Spiel „können“ alle SDGs angesprochen werden. „Können“, weil sich jeder Teilnehmer seine eigenen Aufgaben stellt.

Konferenzraum 3

Bodensee Klimadialog (bis 17:00)

Wir nehmen den Faden der vorangegangenen Klimadialoge im Bregenzer Festspielhaus und in St. Arbogast auf: Klimaaktive aus der Bodenseeregion teilen ihre persönlichen Erfahrungen, Wirkungsgeschichten und alltäglich Herausforderungen in einem achtsam geführten Dialog-Setting. Ein Rahmen für das voneinander Lernen aus der Vielfalt unserer Erfahrungen und der Unterschiedlichkeit unserer Perspektiven: Im Dialog gemeinsam zur Wirkung zu kommen.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 7, 13, 17

Sonntag: 16 – 17 Uhr

Konferenzraum 1

Pioneers of Change – Stephanie Steyrer: Story of change – wo ist dein Platz darin?

Welche Geschichte erzählst du dir über die globale Situation/Krise und „den Wandel“? Pioneers of Change zeigt dir eine Möglichkeit deinen Platz darin zu finden. Und gibt eine Antwort darauf, wie wir kritische Masse für nachhaltige Veränderung bilden.

Folgende SDGs werden dadurch gefördert: 17

Konferenzraum 2

Bernd Hückstädt: Wirtschaftssimulation Gradido vs. herkömmliches Geldsystem
Stellvertretend für die Erde simulieren wir ein globales Dorf. Gemeinsam erleben wir zunächst den erbitterten Konkurrenzkampf im alten Schuldgeld-System und anschließend die wohltuende Transformation, wie bei Gradido alle Beteiligten gewinnen und nachhaltiger Wohlstand für alle möglich wird.
 
Auf der Homepage von Gradido wird erklärt, wie jedes der SDGs durch Gradido gefördert wird

Auf dem Marktplatz der Möglichkeiten stellen sich Projekte und Initiativen aus der Region vor.

Viele der Projekte sind Koopertionspartner von wirundjetzt e.V. oder der Mitmach-Konferenz.

Mit einigen arbeiten wir schon seit Jahren zusammen und freuen uns jedes Mal wieder auf einen gemeinsamen Auftritt.

Im Foyer der Inselhalle werden die Gäste und Besucher sowohl vom Heldenmarkt als auch von der Mitmach-Konferenz mit nachhaltigen Ideen und Möglichkeiten inspiriert und dazu angeregt, sich zu engagieren, sich zu beteiligen oder selbst aktiv zu werden.

Ganz im Sinne der Mitmach-Konferenz geht es hier um das Vernetzen und das sich kennen lernen.

Hier im folgenden die Projekte die mit einem Infostand vor Ort sind.

Wandeltreppe
Die Karte von Morgen mit Kartierungsstation für eure Projekte
Weltacker 2000 m² Überlingen
Bodenfruchtbarkeitsfond
Regionalwert AG Bodensee-Oberschwaben
cradle2cradle Bodensee
Mobilfunk Regionalforum Bodensee/Oberschwaben
SoLaWi – gemeinsamer Stand der SoLaWis rund um den Bodensee
Kulturzentrum Achberg
RENN.süd
Nachhaltiges Allgäu
Zentrum „The White Horse“
fairNETZt – Plattform für den Wandel – Lörrach
Parents for Futur – Lindau
Extinction Rebellion Friedrichshafen
Enkeltauglich leben
Gemeinwohl-Ökonomie Bodensee-Oberschwaben und andere Regionalgruppen Bodensee
Emotional Empowerment – Komm in deine Schöpferkraft 
FIU Verlag
Heilsames Berühren
Bedingungsloses Grundeinkommen Allgäu
 
Infopoint wirundjetzt
wirundjetzt Stand/Bürgerkarte